Bezirksliga: Kapitän Justin Ising steigt nicht mit in die Landesliga auf.

Der RSV Praest wird 2020/21 in der Landesliga spielen – das steht mit der angestrebten Aufstiegsregelung des Fußballverbands Niederrhein quasi fest. Allerdings wird Identifikationsfigur und Kapitän Justin Ising den Verein verlassen.
„Das war schon emotional, als Justin mir mitgeteilt hat, dass er wechseln möchte. Wir sind in Praest einen langen Weg zusammen gegangen“, sagt RSV-Coach Roland Kock der Rheinischen Post. „Er hat sich das hier über die Jahre Stück für Stück erarbeitet.“
Verletzungen haben den 28-jährigen Mittelfeldspieler zurückgeworfen, weshalb er 2018/19 in nur vier Spielen auf dem Platz stand. Er stand auch im bis dato letzten Praester Landesliga-Aufgebot (26 Spiele 2012/13), doch Ising wird wohl in der Bezirksliga bleiben. Noch ist es nicht amtlich, aber sein neuer Klub SV Haldern wird wohl neben Fortuna Millingen und Olympia Bocholt die Kreisliga A verlassen.


Der RSV wünscht seinem Sportkameraden Justin Ising nur das Beste für seine neue Herausforderung beim SV Haldern, sowie gesundheitlich alles Gute für die Zukunft!


Quelle: FuPa.net