Nachfolger von Roland Kocks Assistent Ralf Knist ist gefunden. Der langjährige Praester Spieler kann auch noch auf dem Feld zum Einsatz kommen.


Beim Bezirksligisten RSV Praest wurde nun die Nachfolge von Co-Trainer Ralf Knist, der sein Engagement bei den Schwarz-Gelben aus beruflichen Gründen vorerst beendete, geklärt. Marcel Wolters tritt Knists Nachfolge an und wird Cheftrainer Roland Kock zukünftig an der Seitenlinie unterstützen.

Der 34-Jährige hat die Praester DNA wie kaum ein anderer verinnerlicht, kickte schon in der Jugend für den RSV. Er trug nicht nur die Kapitänsbinde, sondern erlebte auch drei Aufstiege mit, aber auch einen Abstieg nach dem einjährigen Gastspiel in der Landesliga. „Da bin ich natürlich sehr, sehr froh drüber. Marcel ist derjenige, der mich jetzt schon in all den Jahren begleitet. Er ist im Hintergrund schon immer einer gewesen der die ganze Truppe zusammenhält“, freut sich Kock über seinen neuen Assistenten.

Gleichzeitig bestünde nach wie vor die Möglichkeit, Wolters, der es in der Hinrunde auf zwei Tore in zehn Spielen brachte, auf dem Platz einzusetzen. Zudem plant Wolters auch den Trainerschein zu erwerben. „Das ist für mich der perfekte Einstieg. Mit Roland arbeite ich schon ewig zusammen und weiß, was er verlangt. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und beschäftige mich schon mit Übungen für das Training. Wichtig ist, dass die Jungs mich jetzt nicht nur als Mitspieler, sondern auch als Co-Trainer akzeptieren. Auf jeden Fall habe ich Bock, wir haben eine geile Mannschaft mit viel Potenzial und sind noch lange nicht am Ende“, ist der neue Co-Trainer überzeugt.


Quelle: NRZ