Traditionell fand auch in diesem Jahr die Weihnachtsfeier des RSV im Landhaus „Zu den 3 Linden“ der Familie Siemes in Praest statt. In seiner Begrüßungsrede bedankte sich Vorstandschef Michael Kühn zunächst bei einigen Wegbegleitern: Seinem Stellvertreter Thomas Schmitz dankte er für seinen enormen Einsatz, u.a. während der Sanierungsmaßnahme der Kabinen und für die Organisation der neuen Outfits aller Mannschaften. Ein großer Dank galt selbstverständlich auch den Sponsoren, von denen Kühn, stellvertretend für alle, Günter Wardthuysen persönlich alles Gute wünschte. Weiterhin dankte er Platzwart Heinz Geßmann, der seit einiger Zeit von Benjamin Jesche unterstützt wird, für die hervorragende Pflege und Instandhaltung der gesamten Sportanlage. Es folgten dankende Worte gegenüber den Schiedsrichtern, die für den RSV aktiv sind, sowie für das frische Führungsteam der neuen vereinseigenen kleinen Jugendabteilung, nach Austritt der vor einigen Jahren eingegangenen Jugend-Spielgemeinschaft mit Bienen und Millingen im vergangenen Sommer.
Anschließend widmete Kühn sich dem sportlichen Tagesgeschehen und verkündete die weitere Zusammenarbeit mit den Trainerteams um Roland Kock und Marcel Heiliger für die Erste und Zweite Mannschaft. Zum Ende seiner Eingangsrede dankte er seinen Vorstandskollegen für die gemeinsame Arbeit.


Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden Pascal Roebrock (25 Jahre), sowie Wolfgang Kadur und Gerhard Siemes (jeweils 50 Jahre) geehrt.
Wie auch im letzten Jahr sollten im Verlauf des Abends wieder eine Sportlerin und ein Sportler des Jahres von den anwesenden Gästen gewählt werden. Dazu nominiert und vorgestellt wurden aus der Ersten Marvin Schwarz und Danny Stein, aus der Zweiten Lars Verbücheln und Daniel Deiters, sowie von den Frauen Lena Köpp und Ina Möllenbeck.
Bevor die große Tombola startete, wie immer zusammengestellt durch das Organisationsteam um Frank Peerenboom, wurden die beiden Los-Feen diesmal durch zuvor markierte Sitzplätze auserkoren. Bei freier Platzwahl traf es Mike Wezendonk und Josefin Scherlies.


In der „Halbzeitpause“ der Tombola standen weitere Programmpunkte an: Eine musikalische Einlage der niederländischen Kapelle „Dweilorkest de Deurdweilers“ aus Angeren sorgte zunächst für Stimmung, ehe die zwischenzeitlich ausgewertete Wahl der vereinsinternen Sportler des Jahres verkündet wurde: Lena Köpp und Daniel Deiters – Herzlichen Glückwunsch!
Die diesjährige Ehrenauszeichnung konnte Kühn nicht lange geheim halten, wie er selber eingestand. „[…] für sein Engagement rund um den Verein, als ehemaliger A-Jugend-Trainer, aktiver Spieler der Alt-Herren, Koordinator der Ausstattung aller Mannschaften, Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen, seiner Arbeit im Kiosk und am Grill, seiner besonnenen Art und inneren Ausgeglichenheit […]“ sowie vielem mehr… Den meisten Gästen wurde schnell klar, dass es sich um unseren zweiten Vorsitzenden Thomas Schmitz handelte. Für seinen Einsatz bedankte sich neben Kühn auch die gesamte versammelte RSV-Familie mit stehenden Ovationen und der Vereinshymne „Wir sind die Fans aus Praest“ – Vielen Dank für Alles, Thomas!


Es folgte das Finale der Tombola, bei der es u.a. einen Fernseher zu gewinnen gab, ein Trikot des aus Elten stammenden Robin Gosens (Atalanta Bergamo), sowie ein weiteres Trikot und Fußballschuhe von Mario Götze.
Nach dem letzten Programmpunkt eröffneten die neuen Sportler des Jahres die Tanzfläche und der Abend fand wie immer in gemütlicher Atmosphäre einen geselligen Ausklang.


Der Abend in Bildern…


Ausschnitte der musikalischen Einlage der niederländischen Kapelle „Dweilorkest de Deurdweilers“ aus Angeren